15. April 2019

Bußgeld-Übersichten für LKWs

Zahllose LKWs sind täglich auf den Straßen der Bundesrepublik und in ganz Europa unterwegs. Kraftfahrzeuge sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch im Gegensatz zu den meisten PKW, sind die LKWs meistens gewerblich unterwegs. Dies und die Tatsache, dass sie deutlich größer und schwerer sind führt dazu, dass LKW einen eigenen Bußgeldkatalog haben. Wie schnell darf ein LKW fahren? Was kostet die Überladung beim LKW? Welche Bußgelder können beim Überholen im Überholverbot mit einem LKW drohen? Die Antworten dazu und viele weitere wichtige Informationen und worauf man als LKW-Fahrer besonders achten muss, haben wir für euch in den nachfolgenden Auszügen aus dem aktuellen Bußgeldkatalog zusammengefasst.

Bußgeld-Übersichten für LKWs

Bußgeld für Geschwindigkeitsübertretung (LKW über 3,5 t)


Innerorts

Generell beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit für LKW und PKW innerorts 50 km/h.

Bis 15 km/h Übertretung hat der Fahrer mit einem Bußgeld von 30 € zurechnen.

Ab 16 km/h gibt es bereits einen Punkt in Flensburg und 80 € Bußgeld.

Ist der LKW noch schneller unterwegs und übertritt die 50 km/h innerorts um mindestens 26 km/h, muss man mit 140 € Bußgeld, 2 Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Weiter geht es danach wie folgt:

Geschwindigkeitsübertretung
Bußgeld
Punkte
Fahrverbot
Ab 31 km/h 200 € 2 1 Monat
Ab 41 km/h 280 € 2 2 Monate
Ab 51 km/h 480 € 2 3 Monate
Ab 60 km/h 680 € 2 3 Monate

Außerorts

Auf den Autobahnen in Deutschland dürfen LKW, ohne Sondergenehmigung, maximal 80 km/h fahren. Ist eine Sondergenehmigung vorhanden, darf ein LKW-Fahrer auch bis zu 100 km/h fahren. Für Land- und Bundesstraßen gilt ebenfalls ein Tempolimit von 80 km/h für Kraftfahrzeuge.


Geschwindigkeitsübertretung
Bußgeld
Punkte
Fahrverbot
Bis 10 km/h 35 € - -
Ab 11 km/h 60 € 1 -
Ab 16 km/h 160 € 1 -
Ab 21 km/h 200 € 2 1 Monat
Ab 26 km/h 280 € 2 1 Monat
Ab 31 km/h 360 € 2 2 Monate
Ab 41 km/h 480 € 2 3 Monate
Ab 51 km/h 600 € 2 3 Monate
Ab 60 km/h 760 € 2 3 Monate

LKW ist Überladen: Wie hoch ist das Bußgeld?

Bei einem überladenen LKW muss nicht nur der Fahrer, sondern oft auch der Halter bzw. Arbeitgeber mit einem Bußgeld rechnen. Der Hintergrund für die Ahndung von Überladung ist, dass das zusätzliche Gewicht eines überladenen Kraftfahrzeuges die Sicherheit enorm beeinträchtigen kann. Der LKW könnte bei einer Bremsung langsamer zum Stillstand kommen und damit einen längeren Bremsweg haben oder bei einem Lenkmanöver unvorhergesehen reagieren. Dazu kommt, dass ein überladener LKW eine zusätzliche Belastung für die Straßen und ihren Zustand darstellt. Aus diesem Grund gibt es dementsprechende hohe Bußgelder für überladene LKW. Wie diese ausfallen, ist in der nachfolgenden Tabelle dargestellt:


Bußgelder Fahrzeugführer bei LKW:

LKW oder Anhänger mit zulässigem Gesamtgewicht von über 2 Tonnen.

Überladung
Bußgeld
Punkte
Fahrverbot
2 bis 5 % 30 € 0 -
Über 5 % 80 € 1 -
Über 10 % 110 € 1 -
Über 15 % 140 € 1 -
Über 20 % 190 € 1 -
Über 25 % 285 € 1 -
Über 30 % 380 € 1 -

Bußgeld für Fahrzeughalter (LKW-Fahrer):

Überladung
Bußgeld
Punkte
Fahrverbot
2 bis 5 % 35 € 0 -
Über 5 % 140 € 1 -
Über 10 % 235 € 1 -
Über 15 % 285 € 1 -
Über 20 % 380 € 1 -
Über 25 % 425 € 1 -
Über 30 % 425 € 1 -

Bußgeldkatalog für Lenkzeitüberschreitung

Überschreitung der Lenkzeiten ist ein häufiges Thema in der Logistik-Branche. Denn ein übermüdeter Fahrer bedeutet ein zusätzliches Sicherheitsrisiko. Deshalb , sind LKW-Fahrer dazu verpflichtet einen Fahrtenschreiber zu verwenden. Wird festgestellt, dass ein Fahrer seine Lenkzeiten überschreitet, hat dies Bußgelder sowohl für den Fahrer als auch das Unternehmen zur Folge.

Wird die Lenkzeit beispielsweise um bis zu eine Stunde überschritten, kommt auf den Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 30 € zu. Bei einer Überschreitung von bis zu zwei Stunden, kostet es den Fahrer 30 € und das Unternehmen 90 €. Fährt der Fahrer bereits zwei Stunden über seiner Lenkzeit, dann hat dies ein Bußgeld von 60 € für den Fahrer und 180 € für das Unternehmen zur Folge.


Bußgeld bei Unterschreitung des LKW Abstand

Da Kraftfahrzeuge durch ihr Gewicht und die dazu gehörige Ladung einen erheblich längeren Bremsweg haben als z.B. PKW, ist der Sicherheitsabstand für LKWs besonders wichtig. Sollte es zu einem Auffahrunfall kommen, sind die Folgen bei Kraftfahrzeugen deutlich größer. Alleine das hohe Gewicht und die dazu gehörige Ladung kann zu verheerenden Unfällen führen.

LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t müssen auf der Autobahn bei einer Geschwindigkeit von mehr als 50 km/h mindestens 50 Meter Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug halten. Sollte dieser Abstand nicht eingehalten werden, droht ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Sollte das Fahrzeug der Kennzeichnungspflicht unterliegen, also Gefährliche Güter transportieren, droht ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und einem Punkt in Flensburg.


Bußgeldkatalog LKW Überholverbot

Der LKW-Fahrer hat einen Termin, muss die Ladung schnell zum Kunden bringen und vor ihm fährt ein anderes Fahrzeug zu langsam. Aufgrund der höchstgeschwindigkeit, wird es für den LKW-Fahrer schwer zu überholen, denn laut StVO darf ein Überholmanöver nicht länger als 45 Sekunden dauern und muss mit einem Geschwindigkeitsunterschied von mindestens 10 km/h erfolgen. An einigen Stellen gibt es, um Unfälle zu verhindert, Überholverbote. Wenn gegen diese verstoßen wird, kann es schnell teuer werden. Wie hoch die Strafe ausfällt, finden Sie in folgender Tabelle:

Beachtet ein LKW ab 3,5 Tonnen das Überholverbot nicht, kann er mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Gefährdet er dabei jemanden, steigt das Bußgeld auf 85 Euro und sorgt er für einen Unfall, dann werden mindestens 105 Euro fällig. Für den Fall, dass der Fahrer sogar in den Gegenverkehr gerät und dabei jemanden behindert, bekommt er zwar keinen Punkt aber 150 Euro Bußgeld. Erfolg aus daraus ein Unfall, werden mindestens 300 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg und ein Monat Fahrverbot fällig .


Bußgeldkatalog LKW Ladungssicherung

Bei der Ladungssicherung gibt es einiges zu beachten. Genau so viele Sachen die man beachten muss, können auch falsch laufen und Bußgelder oder sogar Punkte nach sich ziehen. Was man alles beachten muss und wie es geahndet wird, kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden.

Problem
Bußgeld
Punkte
Fahrzeug überschreitet mit der Ladung 4 Meter Höhe
20 € -
Fahrzeug überschreitet auf einer Kraftfahrstraße 4,20 Meter Höhe
70 € 1
Fahrzeug überschreitet die zulässige Breite
20 € -
Die Ladungssicherung am LKW ist mangelhaft
60 € 1
… es entsteht eine Gefährdung
75 € 1
… ein Unfall wird dadurch verursacht
100 € 1
Die Ladung verursacht durch mangelhafte Sicherung vermeidbaren Lärm
10 € 1

Mehr Informationen finden Sie auch in den Link zu folgenden Bußgeldkatalogen:

https://www.bussgeldkatalog.org

https://www.bussgeldkatalog.de/

https://www.sos-verkehrsrecht.de

TruckJobs bringt Kraftfahrer und passende Arbeitgeber zusammen. Sie suchen einen Job als Kraftfahrer? Oder suchen Sie LKW-Fahrer als Arbeitgeber für Ihr Unternehmen? Dann können Sie sich hier schnell und einfach registrieren unter: [https://www.truck-jobs.com/de/] (https://www.truck-jobs.com/de/)

Quelle Bild: https://pixabay.com


Autor: Marcel Drosse

Susanne Martens-Ulrich
Susanne Martens-Ulrich
Geschäftsführerin

Für 18 Standorte LKW-Fahrer zu finden ist eine riesige Herausforderung

Die Rekrutierung über TruckJobs ist einfach, auf uns angepasst und komfortabel.