16. Juli 2019

Wie Fahrer finden? - Alle Kanäle im Vergleich

Der Fahrermangel in Deutschland ist groß und der Kampf um die LKW-Fahrer wird immer intensiver. Dabei fragen sich viele Unternehmen, wo sie qualifizierte Fahrer für ihren Betrieb finden. Auf der Suche nach dem richtigen Medium, um die entsprechenden Fahrer zu finden, kommen viele Fragen auf. Wo erreicht man die meisten Fahrer? Was nutzen die meisten Fahrer auf der Suche nach einem neuen Job? Sind diese Fahrer dann auch qualifiziert? Wie verhindere ich Streuverluste? Wo bekomme ich überhaupt Bewerbungen von Kraftfahrern? Und was kostet das ganze am Ende? In diesem Beitrag haben wir die meistgenutzten Kanäle zusammengestellt, um Stellenangebote für Kraftfahrer zu schalten, welche Vor- und Nachteile diese haben und was die einzelnen Kanäle beispielhaft kosten können.

Wie Fahrer finden? - Alle Kanäle im Vergleich

Print Stellenanzeige in Tageszeitungen


Vorteile von Printanzeigen:

  • Basis Medium
  • Zielgenaue Ansprache (Special Interest Zeitschriften)
  • Hohe Glaubwürdigkeit
  • Leser hat die wichtigsten Daten direkt zur Hand
  • Geringe Produktionskosten
  • Teilweise gute Resonanz möglich

Nachteile von Printanzeigen:

  • Eingeschränkte Informationen
  • Regional nur begrenzt steuerbar
  • Kein schnelles Medium
  • Hohe Streuverluste in der Zielgruppe
  • Immer weniger Menschen lesen Zeitung
  • Interessent muss Bewerbungsunterlagen zusammenstellen

Beispiele für die Kosten von Printanzeigen:

Berlin – Berliner Zeitung: ¼ Seite – 7 Spaltig - B 327 x H 121mm – Montag bis Freitag – 9.360 Euro

Hamburger Abendblatt ¼ - 184,5 mm x 264 mm - 14.327,28 Euro

Plakatwerbung


Vorteile von Plakatwerbung:

  • Hohe Kontaktdichte
  • Regional gut steuerbar
  • Visuelles Medium
  • Hohe Glaubwürdigkeit
  • Emotionalisierbare Informationen
  • Dauerhafte Schaltung möglich
  • Branding

Nachteile von Plakatwerbung:

  • Geringe Plakatangebote in kleinen Orten
  • Einfache Motive
  • Flüchtige Wahrnehmung
  • Hohe Streuverluste
  • Eingeschränkte Verfügbarkeit
  • Kaum Interaktion möglich
  • Wenig Informationen zur Stelle auf großer Fläche
  • Interessent muss Bewerbungsunterlagen zusammenstellen
  • Wenig Resonanz

Beispiele für die Kosten von Plakatwerbung:

Hamburg - in der Nähe der A7 - Fläche – 440 Euro 19.07.2019 - 29.07.2019 – 47.000 Kontakte Hamburg – Friedensallee – Säule – 239,45 Euro - 19.07.2019 - 29.07.2019 – 46.028 Kontakte

Berlin – Nähe B2 und Alexanderplatz - Säule – 286 Euro - 19.07.2019 - 29.07.2019 – 30.131 Kontakte Berlin – Bahnhof Alexanderplatz – Großfläche – 553,30 Euro - 19.07.2019 - 29.07.2019 – 46.322 Kontakte

Duisburg – Nähe A59- Großfläche – 201,30 Euro - 19.07.2019 - 29.07.2019 – 45.056 Kontakte Duisburg Nähe A40 – Säule – 204,60 Euro - 19.07.2019 - 29.07.2019 – 52.839 Kontakte

München – Bahnhof Isartor – Großfläche – 548,90 Euro - 19.07.2019 - 29.07.2019 – 184.460 Kontakte München – Innenstadt - Säule – 632,50 Euro - 19.07.2019 - 29.07.2019 – 89.890 Kontakte

Wilhelmshaven Innenstadt - 10 Tage Plakatgroßfläche beleuchtet - 170 Euro - 26.460 Kontakte


Radio / Hörfunk-Werbung


Vorteile von Radiowerbung:

  • Regional steuerbar
  • Erzeugt Bilder im Kopf
  • Emotionalisierbare Informationen
  • Wiederholte Kontakte
  • Niedrige Produktionskosten
  • Teilweise gute Resonanz

Nachteile von Radiowerbung:

  • Hörfunk ist flüchtig
  • Keine Bilder
  • Wenig Informationen nur möglich
  • Menschen haben nichts zur Hand, um sich Inhalt zu notieren
  • Kreative Herausforderung
  • Hohe Schaltungskosten
  • Spot muss öfter geschaltet werden, dadurch steigende
  • KostenInteressent muss Bewerbungsunterlagen zusammenstellen

Beispiele für die Kosten von Radiowerbung:

WDR2 – 20 Sekunden Spot, je nach Uhrzeit Ø-Preis / 20s (Mo.-Fr.): 1.604,33 EUR Ø-Preis / 20s (Sa.): 1.476,67 EUR (einmalige Ausstrahlung des Spots)

Antenne Bayern - 20 Sekunden Spot, je nach Uhrzeit Ø-Preis / 20s (Mo.-Fr.): 1.162,18 EUR Ø-Preis / 20s (Sa.): 954,47 EUR & Ø-Preis / 20s (So.): 722,72 EUR (einmalige Ausstrahlung des Spots)

SWR3 - 20 Sekunden Spot, je nach Uhrzeit Ø-Preis / 20s (Mo.-Fr.): 1.702,77 EUR Ø-Preis / 20s (Sa.): 1.341,69 EUR

Antenne Brandenburg – 20 Sekunden Spot, je nach Uhrzeut Ø-Preis / 20s (Mo.-Fr.): 307,67 EUR Ø-Preis / 20s (Sa.): 225,50 EUR


TV Werbung


Vorteile von TV-Werbung:
  • Sehr hohe Reichweite
  • Optisch und akustisch
  • Bleibt besser im Gedächtnis (wenn aktiv konsumiert)
  • Emotionalisierbare Informationen
  • Starkes Branding
  • Teilweise gute Resonanz möglich

Nachteile von TV-Werbung:
  • Nebenbei-Medium (Menschen schauen TV nebenbei)
  • Sehr Hohe Streuverlust
  • Zapping während der Werbung
  • Hohe Produktions- und Schaltungskosten
  • Spot muss öfter geschaltet werden, dadurch steigende Kosten
  • Interessent muss Bewerbungsunterlagen zusammenstellen

Beispiele für die Kosten von TV-Werbung:

Ein Spot mit einer Länge von 30 Sekunden und nach 20 Uhr kostet auf den Privatsender um die 60.000 Euro. Auf den öffentlich-rechtlichen Sendern kann man, je nach Uhrzeit und Sendung, bereits einen Spot für um die 10.000 bis 20.000 Euro buchen. Günstigere Preise sind vor allem auf kleinen Spartensendern in der Daytime (13 - 17 Uhr) möglich.

Die Preise bei der TV-Werbung schwanken stark. Dabei ist entscheidend, wie lang der Spot ist, ob er zur Primetime (nach 20 bis 23 Uhr) oder Daytime (13 – 17 Uhr) gezeigt wird oder welche Jahreszeit wir haben. Dazu kommt noch die Zuschauerzahl oder auch die Werbeform.


Online-Jobbörsen


Vorteile von Online-Jobbörsen:
  • Rund um die Uhr verfügbar
  • Reichweite (jeder der Internets hat, kann darauf zugreifen)
  • Kostengünstig
  • Webseiten etc. können verlinkt werden
  • Direkte Interaktion möglich
  • Speziell für Jobs Teilweise gute Resonanz

Nachteile von Online-Jobbörsen:

  • Nicht alle Zielgruppen suchen online Jobs
  • Große Jobportale sind in den Berufsgruppen breit aufgestellt
  • Viele Anzeigen (große Konkurrenz, viel Wettbewerb)
  • Werden als unpersönlich wahrgenommen
  • Interessent muss Bewerbungsunterlagen zusammenstellen
  • Arbeitgeber muss die Bewerbungen filtern

Beispiele für die Kosten von Online-Jobbörsen:

Stepstone Starter Anzeige – 30 Tage – Text ohne Individuelles Branding oder Video. Kein Boost oder E-Mail Push und keine Anzeigenoptimierung 920 Euro pro Monat.

Stepstone Professional – 30 Tage – inkl. Individuelles Branding und Leistungsplus – 1.195 Euro pro Monat

Monster.de Standard – 30 Tage – Logo in den Suchergebnissen, Zugang Monster Studio App zum Erstellen von Recruiting-Videos – 795 Euro Pro Monat.

Monster Premium – 30 Tage – Zusätzliche Reichweite auf Twitter, Facebook und co. Retargeting auf bis zu 200 Partnerseiten, Design und Layout zum Einbinden von Fotos, Videos und Unternehmensprofil. – 995 Euro pro Monat


eBay Kleinanzeigen


Vorteil von eBay Kleinanzeigen:
  • Bis zu gewissem Grad kostenlos
  • Regionalität
  • Informationen abbildbar
  • Teilweise gute Resonanz möglich
  • Interessent kann direkt Kontakt aufnehmen

Nachteile von eBay Kleinanzeigen:
  • wenig Seriosität
  • Bei der kostenlosen Version geht die Anzeige in wenigen Stunden unter
  • Keine Aufwendige Anzeige möglich
  • Interessent muss Bewerbungsunterlagen zusammenstellen
  • Häufig wenig qualifizierte Bewerber
  • hoher Aufwand bei der Sichtung- und Filterung der
  • Bewerbungseingänge

Beispiele für die Kosten von eBay Kleinanzeigen: Kostenlos, wenn man keine Aufwendige Anzeige inkl. Werbung will Wenig Budget notwendig, um die Stelle über mehrere Tage im höheren Ranking zu halten.


Facebook-Post


Vorteile von Posts auf Facebook:

  • Bis zu gewissem Grad kostenlos
  • Regionalität möglich
  • Informationen abbildbar
  • Emotionale Informationen möglich
  • Teilweise gute Resonanz möglich
  • Interessent kann direkt Kontakt aufnehmen

Nachteile Posts auf Facebook:

  • wenig Seriosität
  • Bei kostenlosen Post geht die Anzeige in wenigen Stunden unter,
  • Post nur an eigene, bestehende Fans - geringes “Teilen”
  • Interessent muss Bewerbungsunterlagen zusammenstellen
  • Teilweise qualifizierte Bewerber
  • hoher Aufwand bei der Sichtung- und Filterung der
  • Bewerbungseingänge

Beispiele für die Kosten für Posts auf Facebook:

Kostenlos, wenn man keine Aufwendige Anzeige inkl. Werbung will Wenig Budget notwendig, um die Stelle über mehrere Tage im höheren Ranking zu halten.


TruckJobs:

Vorteile von TruckJobs:

  • Einzigartiges Matching-Verfahren - passende Bewerber
  • Spezialisiert auf die Suche von LKW-Fahrern
  • Keine Bewerbungsunterlagen nötig für LKW-Fahrer,
  • schneller Fragebogen für LKW-Fahrer sowie Arbeitgeber
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Webseite ist rund um die Uhr erreichbar
  • Provisionsfrei

Nachteile TruckJobs:

  • Nicht alle suchen online Jobs
  • Derzeit nur Deutschland und Österreich

Kosten für TruckJobs:

![] (/img/kosten-truckjobs.png "Kosten TruckJobs")


Fazit: Fahrer gesucht

Wie man sieht, gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, Bewerber anzusprechen. Alle bieten verschiedene Vor- und Nachteile. Bei einer Printanzeige kann man gut regional steuern und der Bewerber hat direkt alles zur Hand. Dafür lesen nicht mehr so viele Menschen eine Zeitung und der Kontakt ist oft nur sehr kurz. In der TV Werbung kann man besonders kreativ werden und hat eine hohe Reichweite, aber das hat seinen Preis. eBay Kleinanzeigen ist im Verhältnis günstig wirkt aber unseriös und es sind nur sehr simple Anzeigen möglich. In allen Fällen ist es wichtig das man als Unternehmen genau abwägt, worauf der Fokus bei der Suche liegt und was für ein Budget man dafür ausgeben will. Falls man in der Flut der Möglichkeiten untergeht, gibt es einige Unternehmen, die bei der Suche nach den richtigen LKW-Fahrern hilft. TruckJobs bietet beispielsweise eine persönliche Beratung und hilft dabei, die passenden Fahrer noch gezielter zu finden.


Quelle:

https://www.crossvertise.com/

https://www.die-zeitungen.de/media/mediadaten/pdf-preislisten.html

https://www.werbung-marketing-pr.com/so-teuer-ist-fernsehwerbung/

https://www.ard-werbung.de/faq/wie-viel-kostet-tv-werbung/

https://www.stepstone.de/wp-content/uploads/stepstone-produkte-und-preise-de.pdf

Quelle Bild: https://pixabay.com


Autor: Marcel Drosse

Susanne Martens-Ulrich
Susanne Martens-Ulrich
Geschäftsführerin

Für 18 Standorte LKW-Fahrer zu finden ist eine riesige Herausforderung

Die Rekrutierung über TruckJobs ist einfach, auf uns angepasst und komfortabel.